Interner Bereich
SCHORNSTEINFEGERINNUNG FÜR DEN REG.-BEZ. STUTTGART
Herzlich Willkommen bei der Schornsteinfegerinnung Stuttgart

Ansprechpartner

Personalien

Infos zu den
Ansprechpartnern

Glücksbringer werden


Als Schornsteinfeger bist Du der Experte rund um das Thema Feuerungsanlagen und sorgst dafür, dass diese umweltschonend und sicher betrieben werden. Deine täglichen Aufgaben sind sehr abwechslungsreich und Du hast vielseitige Möglichkeiten Dich weiterzuentwickeln.

 

Dauer der Ausbildung: 3 Jahre

 

Berufsschulunterricht und überbetriebliche Ausbildung finden als Blockunterricht statt. Über das Jahr verteilt fallen insgesamt 3 Monate Schule an. Die Berufsschule befindet sich in Ulm und hat ein angeschlossenes Internat. 

 

Verdienst während der Ausbildung in Baden-Württemberg

 

1. Lehrjahr 760 Euro

2. Lehrjahr 860 Euro

3. Lehrjahr 960 Euro (bzw. evtl. 4.Lehrjahr)

 

+ 30,00 € Beitrag zur Pensionskasse des Schornsteinfegerhandwerks (PKS)

 

 

Film ansehen oder jetzt bewerben!

 

=> Mehr erfahren: Das machen Schornsteinfeger

 

 

Und Danach?

Meisterschule
Nach bestandener Gesellenprüfung arbeiten die meisten Schornsteinfegergesellen in einem Schornsteinfegerbetrieb oder gehen direkt weiter zur Meisterschule. Ein Meistervorbereitungskurs dauert ein bzw. zwei Jahre und findet entweder als Blockunterricht in Vollzeit oder in Teilzeit statt.

 

Weiterbildung 

Nach der Gesellen- oder Meisterprüfung kann sich jeder Schornsteinfeger weiter spezialisieren und zum Beispiel Energieberatungen oder Wartungen / Reinigungen von Lüftungsanlagen anbieten.


 

Direkt in die Praxis: Betrieb gründen - Bezirk übernehmen

Mit erfolgreicher Meisterprüfung darf ein Schornsteinfegermeister seinen eigenen Betrieb gründen und Schornsteinfegerarbeiten anbieten (nach Eintrag in die Handwerksrolle). Ziel vieler Schornsteinfegermeister bleibt jedoch der eigene Bezirk: Nach einigen Jahren Berufserfahrung bewerben sie sich auf einen Bezirk, um bevollmächtigter Bezirksschornsteinfeger zu werden. Ein Bezirk wird jeweils für sieben Jahre vergeben.

 

 

Studium

Als Alternative kommt nach der Ausbildung ein Studium in Frage, zum Beispiel in den Fachrichtungen Umwelttechnik, Gebäudetechnik oder Versorgungs- und Entsorgungstechnik. In einigen Bundesländern ist ein Studium auch ohne Abitur möglich. Zugelassen werden hier Schornsteinfegermeister mit nachgewiesener Berufserfahrung.

 

 

Duales Modell: Ausbildung + Studium

Das Schornsteinfegerhandwerk in Nordrhein-Westfalen bietet in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Gelsenkirchen eine Berufsausbildung zum Schornsteinfeger + Bachelor-Studium im Bereich Versorgungs- und Entsorgungstechnik an. Informationen gibt es beim Landesinnungsverband. Auch in Bayern ist in Kooperation mit der Hochschule für angewandte Wissenschaften in München ein duales Ausbildungsmodell möglich: Berufsausbildung zum Schornsteinfeger + Bachelor-Studium der Energie- und Gebäudetechnik. Mehr Informationen zum dualen Modell gibt es ebenfalls beim Landesinnungsverband.

 

=> Jetzt bewerben